Gelungener Saisonauftakt

Mecklenbeck. B-Ligist GW Marathon Münster ist erfolgreich in die Saison gestartet. Am ersten Spieltag setzten sich die Uppenberger verdient 3:1 (1:1) bei der Reserve von Wacker Mecklenbeck an der Egelshove durch.

Sawah Wallijy setzte bei Wacker den Schlusspunkt.
Marathons Sawah Wallijy (v.) setzte bei Wacker den Schlusspunkt.

Die ersatzgeschwächt angetretenen Gäste begannen druckvoll und schnürten die Mecklenbecker in der eigenen Hälfte ein. Die Führung für die Uppenberger lag in der Luft, doch zunächst gab es eine herbe Enttäuschung. Die ohne Spielertrainer Antony-Francis Mc Danny, beruflich in London, angetretenen Gäste, hatten hinten ohne ihren soliden Abwehrchef Probleme. Bei einem der schnellen Konter der Gastgeber herrschte bei Marathons Abwehr Konfusion. Den zweiten Ball holte sich Wackers Stürmer Steffen Wehnert (25.) und knallte ihn für Marathon-Keeper Ali Omidpour unhaltbar aus der Distanz in die Maschen.

Doch die Grün-Weißen aus Münsters Norden ließen sich nicht aus dem Konzept bringen. Der Fleiß wurde – durch etwas Glück begünstigt – belohnt, denn nach einem Handspiel eines Mecklenbeckers im eigenen Strafraum zeigte Schiedsrichter Peter Disseler zur Recht auf den Punkt. Rashid Hassanzadeh Ashrafi, der gemeinsam mit Senioren-Obmann Matthias Wobbe die Elf beim Gastspiel an der Egelshove betreute, nahm sich den Ball und verwandelte den Strafstoß (44.) sicher. Beim aus Wacker-Sicht glücklichen 1:1-Zwischenstand wurden die Seiten gewechselt.

Marathons Yücel Karagöl sorgte durch seine gefährlichen Zuspiele von der Außenlinie immer wieder für Arlam im Starfraum der Gastgeber
Marathons Yücel Karagöl (r.) sorgte durch seine gefährlichen Zuspiele von der Außenlinie immer wieder für Alarm im Strafraum der Gastgeber.

Im zweiten Durchgang drückte GW Marathon weiter und nach gut einer Stunde gingen die Gäste durch Rashid Hassanzadeh Ashrafi (63.) verdient in Führung. Trotz Unterzahl ab der 78. Minute geriet der Sieg nicht in Gefahr, sondern der agile Sawah Wallijy konnte in der Nachspielzeit sogar noch auf 3:1 erhöhen.

GWM: Ali Omidpour – Hamza Kaya, Maximilian Aalken (46. Hendrik Meyer), Kelvin Shabani – Andreas Schulze Frenking, Husein El-Lababidi, Imer Mohammed (57. Simon Slaba), Yücel Karagöl – Ali Khechen (68. Nima Bagherpour), Rashid Hassanzadeh Ashrafi – Sawah Wallijy. – Tore: 1:0 Steffen Wehnert (25.), 1:1 Rashid Hassanzadeh Ashrafi (44. / HE), 1:2 Rashid Hassanzadeh Ashrafi (63.), 1:3 Sawah Wallijy (92.). – Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte für den Marathonis Kelvin Shabani (78.) nach wiederholtem Foulspiel.

 

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.