Fernduell mit Schapdetten

Münster-Geist. Die Fußballer von GW Marathon Münster treten am Sonntag (9. Oktober) zum Fernduell mit dem Spitzenreiter SV Fortuna Schapdetten bei der Reserve des Kreisliga A-Spitzenreiters Borussia Münster an. Mitte Oktober kommt es auf dem Marathon-Platz zum Showdown zwischen den beiden Führenden der Kreisliga B 1, wenn denn die Elf von Marathon-Trainer Antony-Francis Mc Danny am Sonntag um 15 Uhr ihre Auswärtsaufgabe erfüllt.

Schapdetten empfängt mit dem aktuellen Tabellenvierten DJK Wacker Mecklenbeck II den ersten echten Prüfstein der Saison. An den bisherigen acht Spieltagen trafen die Schützlinge von Fortuna-Trainer Johannes Aldenhövel, die bislang nur vier (!) Gegentreffer hinnehmen mussten, allerdings nur auf ein Team aus der oberen Tabellenhälfte. Beim Fünften, SC Greven 09 II, gewann Schapdetten 2:1 (1:0) – durch einen Treffer in der letzten Spielminute.

Bei Borussias Reserve muss GW Marathon, wie hier Sawah Wallijy, wieder mutig nach vorn spielen.
Bei Borussias Reserve muss GW Marathon, wie hier Sawah Wallijy, wieder mutig nach vorn spielen.

GW Marathon hingegen hat schon gegen fünf der sieben Konkurrenten in der oberen Tabellenhälfte gekickt. Der Dritte DJK BW Greven (1:0), der Vierte DJK Wacker Mecklenbeck II (3:1), der Sechste BG Gimbte (4:0) und der Achte SC Münster 08 III (2:1) wurden von den Grün-Weißen besiegt. Lediglich beim Siebten IKSV Münster trennte sich GW Marathon 1:1-Remis. Hinzu kommt das unglückliche 2:2 gegen den FC Mecklenbeck, der in der Nachspielzeit per Handelfmeter zum Endstand ausgleichen konnte.

Am Sonntag um 15 Uhr ist also Spannung pur angesagt. Die Uppenberger sind auf der Geist gefordert, denn Borussia II feierte beide Drei-Punkte-Erfolge auf eigenem Platz (4:3 gegen den FC Mecklenbeck und 5:2 gegen den VfL Senden III). Nur mit der notwendigen Konzentration wird die zuletzt personell arg gebeutelte Marathon-Mannschaft bei Borussia bestehen können.

Sicherlich sind die Uppenberger in der Favoritenrolle, was aber für die Elf von Antony-Francis Mc Danny kein Problem sein wird, da sie grundsätzlich extremes Pressing spielt. Zudem hat Marathon ja noch Rashid Hassanzadeh Ashrafi. Der Zehner hat in den ersten acht Ligaspielen schon zwölf Mal getroffen. Borussias Topscorer Arndt Frie kommt auf drei Torjubel.

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.