Zu schnell für den Sprecher

Frederike Straeten gewinnt Weihnachtscross

frederike_straeten
Frederike Anne Straeten (LG Brillkux) vom Stammverein GW Marathon Münster.

Borgholzhausen. Läuferin Frederike Anne Straeten (LG Brillux) von GW Marathon Münster ist in Porta Westfalica groß geworden. Da liegt es nahe, dass sie die Läufe in Ostwestfalen im Blick hat. Am Wochenende startete sie zum zweiten Mal beim Internationalen Weihnachtscross in Borgholzhausen.

Auf der 16 Kilometer langen, anspruchsvollen Strecke sind 572 Höhenmeter zu bewältigen. Vor zwei Jahren hatte die Medizinstudentin den Lauf in 1:08:21 Stunde absolviert und war auf Platz fünf ins Ziel gestürmt.

„Aufgrund der nassen Witterungsverhältnisse war die Strecke in Borgholzhausen dieses Jahr zum ersten Mal leicht verändert worden und machte eine kleine Schleife mit einem zusätzlichen Anstieg. Dies kam mir entgegen“, berichtete die 24-jährige Frederike Straeten, die nur 1:04:01 Stunde benötigte und mit fast zweieinhalb Minuten Vorsprung vor Melanie Genrich vom SV Brackwede gewann.

„Ich war so schnell, dass der Sprecher im Ziel noch gar nicht mit einer Frau gerechnet hatte“, lachte Straeten, als sie berichtete, dass sie als 20. des Gesamtfeldes den Crosslauf absolviert hatte: „Erst später wies der Sprecher darauf hin, dass ich schon wieder zurück bin.“

Zwar zeigte sich ihr LG-Brillux-Trainer Jörg Riethues etwas überrascht von der schnellen Zeit, hatte aber durchaus mit einer solchen Leistung gerechnet, schließlich war Frederike Straeten eine Woche zuvor beim Wintercitylauf in Ahlen in 38:13 Minuten auf den zweiten Rang gelaufen. „Einen konstanter Vier-Minuten-Schnitt über die stark profilierte Strecke war dennoch nicht unbedingt zu erwarten“, so Riethues: „In den letzten Jahren hatte sie immer wieder sehr zu kämpfen.“

Frederike Straeten selbst war innerlich auf einen Einbruch Vorbereitet: „Wenn man so oft im Wettkampf vor die Wand gelaufen ist, wartet man innerlich schon fast darauf. Doch in Borgholzhausen lief es einfach endlich mal wieder.”

Ob Frederike Straeten, wie geplant, am Silvesterlauf am Aasee teilnehmen kann, ist derzeit fraglich, denn zwei Tage nach ihrem Triumph hat die Langstrecklerin sich einen Magen-Darm-Virus eingefangen. Schlecht für die Athletin von GW Marathon, aber gut für die Konkurrenz.

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.